Lisa Wissemann

Von der Verkaufswelt zur Inspiration des Yoga

Lisa Wissemann

Lisa wollte direkt nach ihrer Yoga Ausbildung in Indien, ihr Gelerntes in die Tat umsetzen. Gesagt, getan: Derzeit eröffnet die Frankenbergerin das „Thayoma“ in Frankenberg. Wie sie das schafft, während sie gleichzeitig in Vollzeit bei Viessmann arbeitet, erzählt sie uns im Interview.

Von Paula Miranda-Stracke
Lisa Wissemann

Ich bin: Yogalehrerin/ Angebotsexpertin

Ich bin: Yogalehrerin/Angebotsexpertin

Liebe Lisa, du hast dein Studium in Global Management absolviert und arbeitest derzeit im Service-Vertrieb bei Viessmann. Wie sieht dort dein Alltag aus?

Die meiste Zeit arbeite ich im Homeoffice. Ich erstelle Angebote, führe Beratungen und bearbeite Anfragen. Außerdem übernehme ich viel Projektmanagement und optimiere unsere Arbeitsprozesse für den internen und externen Gebrauch. Sowohl für private als auch für gewerbliche Kunden müssen viele verschiedene Anforderungen erfüllt werden.

 

Gleichzeitig arbeitest du schon seit über vier Jahren als Yogalehrerin. Was hat dich dazu gebracht, mit etwas völlig anderem zu arbeiten, als du es gewohnt warst?

Ich brauchte schon immer einen Ausgleich zum Alltag. Daher habe ich einen Yogakurs ausprobiert. Dabei habe ich gemerkt, dass mir das total gut tut und habe einen weiteren Kurs gebucht. Eines Tages wurde ich von der Lehrerin angesprochen, ob ich sie vertreten könne. Diese vorübergehende Erfahrung war so cool, dass ich einen Gruppentrainerschein gemacht und anschließend eine Intensiv-Yoga-Ausbildung in einer indischen Schule absolviert habe. Als meine damalige Yogalehrerin sich dann beruflich anders orientierte, wurde ich vom Studio gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, regelmäßig einen Kurs zu leiten und so habe ich dann sogar mehrere Kurse pro Woche unterrichtet. 

 

Wie schaffst du es, diese beiden Jobs zeitlich zu kombinieren?

Ich bin sehr strukturiert, gut organisiert und ambitioniert. Ich plane alles relativ weit im Voraus und nutze auch verschiedene Methoden, um meine unterschiedlichen Anspruchsfelder zu erfüllen. Zwischen Arbeit und Kursen nehme ich mir immer eine Stunde Zeit, um ein bisschen runterzukommen und den Kopf frei zu bekommen. Die tägliche Meditation ist mein wichtigstes Werkzeug, um abzuschalten. Man braucht viel Selbstdisziplin, welche aber dann auch irgendwann zur Routine wird.

 

Du hast vor, im Herbst 2022 dein eigenes Yoga-Studio in Frankenberg zu eröffnen. Wie ist diese Idee entstanden?

Die Idee entstand durch meine Praxis als Yogalehrerin, den Kontakt mit anderen Praktizierenden und auch durch die vielen Gespräche, die ich auf Reisen geführt habe. Während der Einschränkungen mit Corona haben wir im Studio Videos für den Youtube-Kanal gedreht und mit Online-Kursen angefangen. Aber ich habe immer die Präsenzvorstellungen bevorzugt. Vor etwa einem Jahr hat mir meine Schwester ihre ungenutzten Räumlichkeiten angeboten. Ich fand das toll und die Idee nahm damals Gestalt an.

 

Was sind die Vorteile von Yoga?

Es fördert die Körperhaltung und die Gesundheit, als auch mentale Stärke. Durch bestimmte Übungen kannst du einen bestimmten Zweck erreichen. Es hilft dir, beweglicher zu werden und schenkt mehr Atemfreiraum. Du dehnst deine komplette Muskulatur, die Faszien werden besser versorgt und Verspannungen werden gelöst. Außerdem massierst du deine Organe und befreist deinen Organismus von Stress. Es hat mir zum Beispiel gegen Kopfschmerzen geholfen. Ich habe durch Yoga sogar den Spagat gelernt. Außerdem kannst du körperliche Leiden lindern bis loswerden. Wenn du Übungen jedoch falsch ausführst, kann sich das auch negativ auf deinen Körper auswirken. Daher empfehle ich immer die Anleitung durch kompetente Yogalehrer*innen.

Lisa Wissemann

Lisa Wissemann

Jahrgang 1988
Ausgebildet wurde ich als Yogalehrerin in Indien und als Außenhandelskauffrau bei der KoCoS Messtechnik AG in Korbach
Studiert habe ich Global Management an der Hochschule in Bremen und in Stellenbosch, Südafrika
Ich arbeite aktuell in meinem eigenen Yogastudio Thayoma" in Frankenberg und als Angebotsexpertin im Service Vertrieb der Viessmann Deutschland GmbH
Meine Heimat ist das schöne Nordhessen mit seinen urigen Wäldern und Grimms Märchen
Meine Zuhause ist dort, wo ich mich zu Hause fühle... also überall auf der Welt
Mein Lieblingsort in Waldeck-Frankenberg ist Hommershausen, dort bin ich aufgewachsen und da sind auch meine Wurzeln
Werbung
Banner-Handwerk-Next

Magazin

Interviews, Wissen und Erfahrungen:
Menschen, die in Waldeck-Frankenberg leben
oder arbeiten, erzählen von ihren Karrieren.